Autokauf online: Tücken und Vorteile eines Autokaufs im Internet

Du kaufst deine Bücher online, buchst den Urlaub im Netz und bestellst deine Kleidung im Internet? Warum solltest du dann noch zu einem Autohändler gehen, um dein neues Auto auszusuchen? Die Auswahl im Internet ist gigantisch – und nicht nur auf speziellen Autoportalen. Auch auf eBay oder sonstigen Kleinanzeigen der diversen Websites werden tausende alte, neue, günstige und teure Fahrzeuge angeboten.  Die Frage ist nur, ob man auch wirklich genau das bekommt, was in dem Inserat angeboten wird. Oder ob es bei der Fahrzeugübernahme dann doch zu bösen Überraschungen kommt. Gerade bei gebrauchten Fahrzeugen besteht die Gefahr, dass Verkäufer nicht immer ganz ehrlich sind, wenn es um den Zustand des Autos geht. Lese, worauf du achten solltest, damit es nicht zum bösen Erwachen kommt.

Autos im Internet – unendliche Auswahl und immer verfügbar

Sich im Internet wegen eines neuen Autos umzusehen, ist bequem und unkompliziert. Alle Angebote sind ganz entspannt überall abrufbar – und das rund um die Uhr. Selbst, wenn man sich 800 km vom Anbieter entfernt befindet, kann man sich eingehend über das Fahrzeug informieren. Preisvergleiche sind mit wenigen Mausklicks möglich und der Kontakt zum Anbieter erfolgt einfach über E-Mail oder Telefon.

Die Suche nach einem neuen Auto im Internet ist komfortabel, einfach und kann sich lohnen. Wer jedoch zu blauäugig an die Sache rangeht, muss aufpassen, am Schluss nicht anstelle eines neuen Autos, viel Geld, Zeit und Nerven verloren zu haben.

Gründe, Online ein Auto zu kaufen

Laut DAT-Report 2016 steigt die konkrete Kaufanbahnung über das Internet. Bei 35% aller Gebrauchten und 11% aller Neuwagen haben die Käufer sich im Internet über ein spezielles Auto informiert und dieses dann auch vor Ort beim Anbieter gekauft. Man sieht, dass das Netz als Informations- und Anbahnungsquelle einen großen Stellenwert einnimmt. Aber auch der Preis spielt eine große Rolle. Viele Käufer besichtigen das Wunschauto ganz klassisch beim Händler und machen eine Probefahrt – kaufen aber dann im Internet, weil sie dort einen besseren Preis bekommen.

Grundsätzliche Tipps zum Online-Kauf

Wie so vieles im Leben, ist auch der Kauf eines Fahrzeugs ein Stück weit Bauchsache – auch im Internet und vor allem beim Gebrauchtwagenkauf. Wenn schon beim Lesen des Inserats eine gewisse Unsicherheit aufkommt, ob das alles tatsächlich Hand und Fuß hat, was da angeboten wird – dann besser Finger weg.

Beim Autokauf im Internet solltest du einiges beachten!

Ein großer Vorteil der Online-Autobörsen ist, dass man gut vergleichen kann. Das sollte ausgenutzt werden, um tatsächlich das beste Angebot zu finden. Die Suche auf das gesamte Bundesgebiet auszuweiten, kostet zwar mehr Zeit, kann sich aber lohnen, da die Preise von Bundesland zu Bundesland stark variieren können. Die meisten Portale verfügen über eine sogenannte „Parkplatz“-Funktion. Dort ist es möglich, Fahrzeuge zu speichern und später direkt miteinander zu vergleichen.

Ist das Objekt der Begierde gefunden, sollte man versuchen, etwas über den Verkäufer herauszufinden. Ist der Verkäufer eine Privatperson, ist das nicht so einfach. Wird das Auto über einen Händler verkauft, kann man über Bewertungen im Internet mehr über ihn herausfinden. Grundsätzlich sollten Anzeigen mit Symbolbildern – anstelle von realen Fotos – nicht getraut werden. Unter anderem kann man einen seriösen Händler auch daran erkennen, dass er bei Kontaktaufnahme auf Fragen reagiert. Die Suche über namhafte Autoportale – wie zum Beispiel mobile.de oder Autoscout24 – ist zu empfehlen, da diese auf die Sicherheit von Käufern und Verkäufern großen Wert legen.

Und dann natürlich noch die wichtigste Richtlinie beim Autokauf übers Internet: Kaufe kein Auto, dass du nicht persönlich besichtigt und Probe gefahren bist und gebe keine Kaufabsicht schriftlich ab. Selbst eine Email mit „den nehme ich“ oder ähnlichem kann als Kaufvertrag gewertet werden, den du dann zu erfüllen hast!

Autokauf online – die miesen Tricks der Betrüger im Internet

Klar kann man mal Pech haben und ein Auto erwischen, das nach kurzer Zeit den Geist aufgibt – vor allem, wenn man bei der Besichtigung keinen Profi dabei hat. Es gibt aber unter den Verkäufern im Internet auch schwarze Schafe, die von vorneherein darauf abzielen, den Interessenten über den Tisch zu ziehen. Bei folgenden Merkmalen in Online-Inseraten sollten alle Warnlampen angehen und das Angebot schnell wieder vergessen werden:

  • Der Verkäufer verlangt eine Anzahlung oder Vorkasse, die über Western Union oder Moneygram ins Ausland überwiesen werden soll.
  • Die Lieferung soll treuhänderisch über eine Spedition laufen.
  • Das Auto ist um vieles günstiger als vergleichbare Fahrzeuge und wird umständehalber verkauft.
  • Der Verkäufer will Kontakt ausschließlich über Email.
  • Der Verkäufer ist telefonisch nie erreichbar oder die Telefonnummer funktioniert nicht.
  • Die Telefonnummer beginnt mit einer kostenpflichtigen Service-Nummer (z.B. 0180) oder passt von der Ländervorwahl her nicht zum angegebenen Land.
  • Eine Besichtigung ist – aus welchen Gründen auch immer – nicht möglich.

Restrisiko ausschließen – mit JurBuy sorgenfrei Autos kaufen

Wer im Nachhinein feststellen muss, das der Kilometerstand nicht korrekt angegeben wurde, das Fahrzeug nicht angegebene Vorschäden aufweist oder irgendetwas anderes mit dem neuen Gebrauchten nicht stimmt, hat mit JurBuy gute Karten, auch nach Kaufvertragsunterzeichnung und Bezahlung zu seinem Recht zu kommen.

JurBuy ist eine Versicherung, die sogar bis 24 Stunden nach dem Kauf noch abschließbar ist. Sie leistet Rechtsberatung und Mediation für Online-Autokäufe bei Autoscout24 und mobile.de bis zu einem Kaufpreis von 20.000 Euro und kostet nur einmalig ein paar Euro – abhängig vom Kaufpreis des Autos. JurBuy ist mit wenigen Klicks online abschließbar – weitere Informationen findest du unter www.jurbuy.de

JurBuy wünscht dir viel Erfolg bei der Suche nach deinem Traumauto im Internet!